Margeritenwiese © Bienenzentrum OÖ

Warum BlühpatIn werden? - Interview mit Peter H.

Im Interview mit Peter H. aus Linz, der eine Fläche von 100 m² unterstützt.
Insekten erfreuen sich an den Blühpatenschaftsflächen.jpg
Insekten erfreuen sich an den Blühpatenschaftsflächen © Bienenzentrum OÖ

Wie haben Sie von der Aktion „Blühpatenschaft – ich mach mit!“ erfahren?

In den Medien bzw. ich bin ab und zu ohnehin auf diversen Naturschutzseiten unterwegs.

Warum haben Sie sich für eine Blühpatenschaft entschieden?

Ich hab leider keinen eigenen Garten und nur am Balkon die Möglichkeit, etwas Natürliches zu haben. Dort hab ich Insektenhotels, Nistkästen, Wildblumen, Kräuter...mehr geht leider nicht.
 

Warum finden Sie es wichtig mehr Blühpflanzen in die Landschaft zu bringen?

Um die Artenvielfalt zu schützen bzw. wieder zu fördern. Ich liebe es, wenn's irgendwo summt und brummt. Bekomme eher die "Krise" bei tiptop "gepflegten" Rasenflächen und Monokulturen.
 

Was finden Sie an der Aktion „Blühpatenschaft – ich mach mit!“ besonders gut?

Besonders gut finde ich, dass man so zumindest als jemand, welcher nur beschränkte Möglichkeiten hat, für die Insekten etwas zum Positiven verändern kann. Eigentlich profitieren davon nicht "nur" die Insekten, sondern alle Lebewesen!!!

Welchen Bezug haben Sie zur Natur oder zu Bestäuber-Insekten?

Allgemein bin ich gerne in der Natur unterwegs (Hobbyfotograf). Was gibt es Schöneres als einfach nur draußen zu sein und die Natur zu genießen!
Den Bezug zu Bestäuber und Insekten: Ich hab das Insektenhotel, welches, zu meiner Freude, gerne besucht wird (Wildbienen, div. Kleininsekten etc.).