Blühstreifenaktion – mach mit: Interview mit Rudolf Humer

Die „Förderung von Blühstreifen und –flächen“ wird in der Gemeinde Pilsbach großgeschrieben. Dazu hat die Ortsbauernschaft mit Obmann Rudolf Humer heuer das Bürgerbeteiligungsmodell „Blühbausteine“ initiiert.

Was steckt hinter der Idee „Blühbausteine“?

Wir haben in Pilsbach im letzten Jahr bereits Blühstreifen angelegt. Das Echo der Bevölkerung war enorm positiv. Die Positionierung der Streifen war so angelegt, dass viele beim Radfahren bzw. beim Spazierengehen daran vorbeikamen. Um diese gute Stimmung längerfristig bei den teilnehmenden Landwirtinnen und Landwirten, Imkerinnen und Imkern und der Bevölkerung aufrecht zu halten, wurde im Ortsbauernausschuss darüber beraten. Als Ergebnis entstand dann ein Bürgerbeteiligungsmodell in Form von Bausteinen. Ein Baustein hat einen Wert von 10,- € und es werden dafür 100 m² Bienenblühstreifen angelegt.
Honigbiene sammelt Nektar von Borretsch.jpg auto
Honigbiene sammelt Nektar von Borretsch © Bienenzentrum OÖ

Wer kann mitmachen und was muss man dafür tun?

Mitmachen kann Jede bzw. Jeder, der in Pilsbach lebt. Es kann jedoch jeweils immer nur ein Baustein pro Person erworben werden. Im Rahmen eines tollen Informationsabend an die Gemeindebevölkerung gemeinsam mit dem Bienenzentrum OÖ, konnten wir viele Teilnehmer von dieser Aktion überzeugen. Mit dem Erlös der Bausteine werden ein Teil des Saatgutes beglichen.
Honigbiene auf Perserklee.jpg auto
Honigbiene auf Perserklee © Bienenzentrum OÖ

Wie hoch war die Beteiligung?

In Summe konnten wir auf Anhieb fast 15% der Gemeindebevölkerung für diese tolle Aktion gewinnen. Für die kommenden Jahre wird diese Aktion noch weiterentwickelt und wir hoffen noch mehr Teilnehmer zu gewinnen.