5 Jahre Bienenzentrum OÖ

Im Rahmen eines Pressefrühstücks wurde auf fünf erfolgreiche Jahre "Bienenzentrum OÖ" angestoßen.

Successful Five – Das Bienenzentrum OÖ blickt auf die ersten fünf Arbeitsjahre zurück

Gegründet wurde das in Österreich einzigartige Bienenzentrum OÖ im Jahr 2017 auf Initiative des damaligen Agrar-Landesrats Max Hiegelsberger. Es ist eine unabhängige Informations- und Wissensdrehscheibe, die Akteure aus den Bereichen Bienen- und Landwirtschaft, Bildung, Natur- und Umweltschutz sowie Wissenschaft miteinander vernetzt. Da die unabhängige Institution insbesondere die Zusammenarbeit und das gegenseitige Verständnis von Imkern und Landwirten (Stichwort „Imker und Landwirte an einem Tisch“) fördern und den Weg für Kooperationen bahnen soll, wurde das Bienenzentrum an der Landwirtschaftskammer OÖ angesiedelt.

Bewusstseinsbildung als Kernaufgabe

Die Keywords des Bienenzentrums OÖ sind bienen.biodiversität.bildung – diese drei Grundpfeiler bilden den interdisziplinären Ansatz für einen ganzheitlichen Bienenschutz in Oberösterreich. Das vorrangige Ziel des Bienenzentrums OÖ liegt in der Bewusstseinsbildung der Gesellschaft. Gemeinsam mit der Schirmherrin des Bienenzentrums, Agrar-Landesrätin Michaela Langer-Weninger, darf nun auf fünf erfolgreiche und arbeitsintensive Jahre zurückgeblickt werden.
Das beiderseitige Interesse von Imkern und Landwirten an der Arbeit des anderen führt immer öfter zu Projekten und Kooperationen bei denen Synergien genutzt werden. Damit dienen Veranstaltungen wie ‚Imker und Landwirte an einem Tisch‘ nicht nur der gegenseitigen Akzeptanz und Wertschätzung, sie schaffen auch den Boden für eine fruchtbare Zusammenarbeit, beispielsweise von Intensivobstbau und Erwerbsimkerei.

Agrar-Landesrätin Michaela Langer-Weninger
Jährlich erblühen viele Hektar Blühstreifen quer durch ganz Oberösterreich. Bei diesen und zahlreichen anderen Projekten – beispielsweise BioBienenApfel und Blumenkorn mit unterschiedlichsten Kooperationspartnern – wird auf regional zertifiziertes Saatgut der Kärntner Saatbau zurückgegriffen. Über einen Zeitraum von mehreren Jahren finden nach wie vor an unterschiedlichen Standorten Monitorings betreffend Wildbienen, Insekten und Vegetation statt. 

Karl Grabmayr, Vize-Präsident der Landwirtschaftskammer Oberösterreich
 
Zahlreiche Anfragen aus verschiedenen Bereichen werden mittlerweile an das Bienenzentrum OÖ herangetragen und bestätigen die erfolgreiche Arbeit, die mit Petra Haslgrübler und Theresa Frühwirth vor fünf Jahren startete. 

Elisabeth Lanzer, Leiterin des Bienenzentrums OÖ
 

Downloads