Zwischenfrüchte und Bienen

In Kooperation mit der Boden.Wasser.Schutz.Beratung ist es uns gelungen Zwischenfruchtmischungen „Bienenschutz“ zu entwickeln die im Herbst wenig oder nicht mehr blühen. Es ist eine optimale Mischung die alle ackerbaulichen Anforderungen erfüllt und zusätzlich unsere Honigbienen schont und schützt.
P_ALT
Zwischenfruchtbestand mit Ölrettich, Senf und Phacelia. Aufnahme vom 22.10.2018 © Bienenzentrum OÖ
Eine späte Blüte oder Massentrachten im November können für Honigbiene zur Gefahr werden, da der natürliche Entwicklungsrhythmus gestört wird. Es kommt zu einer Brutverlängerung, somit kann sich die Varroamilbe länger vermehren und ein erhöhter Virendruck kann dies zur Folge haben.

Außerdem kommt die Mehrfachbelastung der Winterbienen hinzu. Das heißt die Winterbienen können sich abarbeiten und brauchen sehr viel Energie. Durch die Temperaturschwankungen, kann es zum Erstarrugnstod kommen, da die Bienen nicht mehr rechtzeitig in den Bienenstock zurückfinden.

Schauen wir auf unsere Bienen, damit sie sicher über den Winter kommen. Folgend zwei Videos wie solche Zwischenfruchtmischungen ausehen können. 
 
Bienenfreundliche Zwischenfruchtmischungen © BWSB
Zwischenfruchtmischungen und Bienen © BWSB