Wachsende Anzahl an Bienenvölkern in der EU

Ein Bericht der EU-Kommission zeigt, dass die Anzahl der Honigbienenvölker in der EU in den letzten Jahren angestiegen ist.
Biene an Hornklee
Biene an Hornklee © Peter Frühwirth

Entwicklungen in der Imkerei

Während für den Zeitraum 2004-2006 noch 11,6 Millionen Honigbienenvölker in der EU gemeldet waren, stieg diese Anzahl auf ca. 17,6 Millionen Bienenvölker im Jahr 2018.  Dem Bericht kann man auch entnehmen, dass die Imkerei in Mitteleuropa (z. B. in Deutschland, Österreich, Tschechien) relativ klein strukturiert ist, also mit vielen Nebenerwerbs- und Hobby-Imkern. In Österreich wurden im Durchschnitt in den letzten Jahren ca. 12-13 Bienenvölker je Imker gehalten, in Deutschland sogar noch weniger. Der EU-Durchschnitt liegt deutlich höher bei rund 27 Völkern pro Imker. Länder, in denen deutlich mehr Völker pro Imker betreut werden, sind
z. B. Spanien (103 Völker/Imker), Rumänien (80 Völker/Imker) und Portugal (68 Völker/Imker).
Bienenstand  © Bienenzentrum OÖ
Bienenstand © Bienenzentrum OÖ

Honigimporte

Die Honigproduktion in der EU belief sich im Jahr 2018 auf ca. 283 000 Tonnen, zudem wurden 207 300 Tonnen importiert und ca. 19 600 Tonnen exportiert. Besonders die Zahlen der Honigimporte aus Asien, Mittel- und Südamerika erinnern Konsumenten daran, beim nächsten Honigkauf etwas genauer auf die Herkunftsbezeichnung zu achten. Hier sind drei Herkunftsbezeichnungen zu finden: „Honig aus Österreich“, sowie „Mischung von Honig aus EU-Ländern“ und „Mischung von Honig aus EU-Ländern und Nicht-EU-Ländern“.

Downloads