Spät blühende Zwischenfrüchte

Gastbeitrag von DI Peter Frühwirth (LKOÖ) zur aktuellen Situation der spät blühenden Zwischenfrüchte und die Auswirkungen auf Honigbienen in Oberösterreich.
Für die Bienen ist derzeit Frühling - viele Zwischenfruchtbestände wie Phacelia  Ölrettich und Senf stehen witterungsbedingt teils noch in Vollblüte. Aufnahme vom 22.10.2018.jpg
Für die Bienen ist derzeit Frühling - viele Zwischenfruchtbestände wie Phacelia, Ölrettich und Senf stehen witterungsbedingt teils noch in Vollblüte. Aufnahme vom 22.10.2018 © Bienenzentrum OÖ

Aktuelle Situation

Derzeit gibt es Massentrachten besonders von Phacelia, aber auch von Senf und Ölrettich. Durch die milden Temperaturen tragen die Bienen teils große Mengen an Nektar und Pollen ein. Das führt dazu, dass die Bienenvölker „verhonigen“.

Die Völker wurden größtenteils bereits im August eingefüttert, das heißt, mit ausreichend Winterfutter versorgt. Wichtig dabei ist, dass nicht zu viel Futter gegeben wird, also der eigentliche Sitz der späteren Wintertraube frei bleibt. Diese Wabenbereiche mit leeren Zellen sind wichtig für das spätere Temperaturmanagement während der kalten Perioden (die leeren Zellen ermöglichen es den Bienen, im Zentrum der Bienentraube eine Temperatur von rund 20°C zu halten).
Drohnenbrut im September - eine abtruse Situation. Dem natürlichen Rhythmus entsprechend wird Ende Juli die Aufzucht der Drohnen beendet und im August werden die Drohnen  abgetrieben . .jpg
Drohnenbrut im September - eine abtruse Situation. Dem natürlichen Rhythmus entsprechend wird Ende Juli die Aufzucht der Drohnen beendet und im August werden die Drohnen abgetrieben. © Karl Neubacher
Durch die derzeitigen Blütentrachten werden diese Zellen mit Nektar/Honig angefüllt. Das Volk hat damit einen „kalten Wintersitz“, was letztlich dazu führen kann, dass das Volk die Temperaturregulation nicht mehr schafft. Je nach Wintertemperaturen kann das bis zum Absterben des Volkes führen. Meist kommen durch die extreme Stresssituation auch noch Darmkrankheiten (z.B. Ruhr) dazu.
Zwischenfruchtbestand mit Ölrettich  Senf und Phacelia. Aufnahme vom 22.10.2018.jpg
Zwischenfruchtbestand mit Ölrettich, Senf und Phacelia. Aufnahme vom 22.10.2018 © Bienenzentrum OÖ
Mehr dazu im beigefügten Download.

Übersicht der Inhalte:
  • Aktuelle Situation
  • Folgen für das Bienenvolk
  • Mögliche Maßnahmen, deren Erfolgsaussichten und Umsetzbarkeit
  • Klarstellung
  • Ergebnisse einer Pollenanalyse
  • Fotodokumentation



 

Downloads