Insektenatlas 2020 - von Nützlingen und Schädlingen in der Landwirtschaft

Insekten machen über 70% der heimischen Tierarten aus. Den meisten Menschen ist nicht bewusst, dass sie eine der wichtigsten Rollen im Ökosystem einnehmen, die unser aller Überleben sichert.
Biene im Flug Hornklee  © Peter Frühwirth
Biene im Flug Hornklee © Peter Frühwirth

Von der Wurzel zur Blüte

Von der Bodenbildung bis zur Bestäubung, Insekten und andere wirbellose Nützlinge sichern nicht nur unsere Lebensgrundlage, sondern halten auch das gesamte Ökosystem im Gleichgewicht. Nur ein winziger Bruchteil der rund 40.000 österreichischen Insektenarten zählt zu den Schädlingen. Ihren schlechten Ruf hat diese Tiergruppe daher völlig zu unrecht.
Scheckenfalter (Nymphalidae)  © Lorenz W. Gunczy
Scheckenfalter (Nymphalidae) © Lorenz W. Gunczy

Schwindender Lebensraum

Der Rückgang der Insekten, sowohl in ihrer Artenvielfalt, als auch ihrer Masse ist ein Faktum. Die größte Bedrohung geht vom Verlust der Lebensräume aus, die Versiegelung von Flächen, der Schwund an Feld- und Wegrainen, der Rückgang von Streuobstwiesen und Hecken und die bis zur Lebensfeindlichkeit gepflegten Gärten sind allesamt Faktoren die zum Erlöschen von einer Population nach der Anderen führen. Damit sind nicht nur viele Vogel- und Säugetierarten in Gefahr, deren Nahrungsgrundlage aus Insekten bestehen, sondern letztendlich auch die Lebensqualität der Menschen.
Widderchen (Zygaenidae).jpg
Widderchen (Zygaenidae) © Lorenz W. Gunczy

Insektenatlas 2020

Im Insektenatlas 2020 wurden interessante Daten und Fakten rund um Nütz- und Schädlinge in der Landwirtschaft zusammengefasst. Dafür wurde eine große Anzahl an wissenschaftlichen Studien der letzten Jahre aufgearbeitet und durch leicht verständlichen Text und Grafiken anschaulich dargestellt. 

Unter den Links findet man die digitale Version und ein Bestellformular!