Haibach im Mühlkreis: Schulprojekt

Bei der Bienenweide mit Ursula Puchinger und Dir. Ingrid Oyrer.jpg auto
Bei der Bienenweide mit Ursula Puchinger und Dir. Ingrid Oyrer © Reingruber Josef

Die Klimabündnisschule Kaindorf beschäftigt sich in ihren Projekten mit Klima, Energie und Natur. Heuer befassten sich alle Schulstufen auf vielfältige Weise mit dem Thema Bienen und deren Schutz. Die Theorie erarbeitete man sich mit Texten, Bildern und Filmen. Die Nahrungsgrundlage für die Bienen schaffte man sich anschaulich im Schulgarten mit der Anlage einer Bienenweide.

Wie aber Honig in das Glas kommt, das konnte man direkt bei einem Imker in Alberndorf miterleben. Dabei wurden die interessierten Jugendlichen auch auf die starke Bedrohung durch Krankheiten wie der Varroa-Milbe hingewiesen.

 

Die Schüler beim präsentieren der Materialien. .jpg auto
Die Schüler präsentieren ihre Ergebnisse. © Reingruber Josef
Durch die Jahrgangsmischung der Kids konnte noch zusätzlich die soziale Kompetenz der Kinder bei diesem Projekt forciert werden. Das Schulschlussfest stand auch ganz im Zeichen dieses Jahresthema wobei der Höhepunkt ein gespieltes Märchen über die Honigbiene der Gebrüder Grimm war. Lieder, Gedichte, Tänze und schließlich der Verkauf des Honigs rundeten diese Kampagne der Direktorin Ingrid Oyrer, Melanie Ganglberger und Ursula Puchinger ab.

Auch Bgm. Josef Reingruber konnte das Projekt mit Materialien unterstützen. Er erwähnte bei seiner kurzen Rede an die Eltern Lehrer und Kinder, „dass man im wahrsten Sinne des Wortes nicht nur wöchentlich für das Klima demonstrieren kann sondern sich schon im jungen Schulalter auch für die für die Umwelt so wichtige Honigbiene einsetzen kann“.