Blühstreifenaktion - mach mit: Interview mit Alexandra Wohlmuth

Alexandra Wohlmuth, MSc. ist Projektmitarbeiterin des Maschinenrings Oberösterreich und Wildblumenwiesenexpertin des Kompetenzzentrums Wildblumen Maschinenring.
Blühende Bienentrachtbrache der Familie Selker. .jpg auto
Blühende Bienentrachtbrache der Familie Selker. © Bienenzentrum OÖ

Was sind die konkreten Ziele und Aufgaben des Kompetenzzentrums Wildblumen?

Das Kompetenzzentrum Wildblumen Maschinenring ist 2018 beim Start der „Blühstreifenaktion – mach mit“ des Bienenzentrums Oberösterreich in Kooperation mit dem Maschinenring OÖ entstanden und besteht aus Wildblumenwiesenexperten. Aufgaben des Kompetenzzentrums Wildblumen ist es zentrale Anlaufstelle für Unternehmen, Gemeinden und Privatpersonen zu sein, die Interesse an der Anlage einer Bienenweide haben. Für den Erfolg einer Bienenweide sind die richtigen Gerätschaften und das nötige Know-how entscheidend. Die lokalen Maschinenringe verfügen über die Gerätschaften und die Wildblumenwiesenexperten haben das nötige Fachwissen und unterstützen die lokalen Maschinenringe bei der Umsetzung.
Ausblick aus dem Blühstreifen.jpg auto
Ausblick aus dem Blühstreifen © Bienenzentrum OÖ

Welche Erfolge konnte das Kompetenzzentrum Wildblumen mit der „Blühstreifenaktion – mach mit 2019“ bereits erzielen?

Letztes Jahr haben sich viele Landwirte bei der „Blühstreifenaktion – mach mit“ beteiligt. Ziel für 2019 war es auch Unternehmen und Gemeinden für die Aktion begeistern zu können und tatsächlich ist heuer das Interesse der Gemeinden groß. Der Maschinenring konnte auch schon für ein großes Unternehmen die Anlage von über 9.000 m² Bienenweide übernehmen.

Der Erfolg ist hier dem Zusammenwirken des Bienenzentrums OÖ, den lokalen Maschinenringen und dem Kompetenzzentrum Wildblumen Maschinenring zu verdanken.