Bienentrachtbrache – Nutzung und Pflege

Die neue Schlagnutzungsart „Bienentrachtbrache“ wurde in Oberösterreich heuer gut angenommen. 656 Ackerbaubetriebe haben erstaunliche 437 Hektar beantragt. Zurzeit erkundigen sich Betriebe, zu welchem Zeitpunkt die Bienentrachtbrache der Futternutzung zugeführt und/oder welche Pflegemaßnahme durchgeführt werden darf.
Viele Bienentrachtbrache-Flächen sind in OÖ nahezu verblüht. Einzelne Landwirte denken bereits an den Umbruch der Fläche. Dieser ist aber erst ab dem 1. September zugelassen. Aufnahme vom 10.08.2018 in Hörsching. .jpg
Viele Bienentrachtbrache-Flächen sind in OÖ nahezu verblüht. Einzelne Landwirte denken bereits an den Umbruch der Fläche. Dieser ist aber erst ab dem 1. September zugelassen. Aufnahme vom 10.08.2018 in Hörsching. © Bienenzentrum OÖ
Mit der Bienentrachtbrache als Schlagnutzungsart im Mehrfachantrag (MFA) gibt es seit heuer eine aufgewertete Alternative zur "normalen" OVF-Grünbrache (mehr Info‘s unter Bienentrachtbrache: Ganz neu - oder doch nicht? ).

Aufgrund der Trockenheit im Jahr 2018 treten etwaige Unklarheiten hinsichtlich Nutzung für Futterzwecke und Pflegemaßnahmen auf. Der Beitrag beschränkt sich auf wenige Fragestellungen. Für weitere Fragen steht die INVEKOS-Servicenummer zur Verfügung: 050/6902-1600.
Mehr Informationen zur Nutzung und Pflege findet ihr hier...