Bienen-Saison 2019 gestartet

Der Winter für die Bienen ist zu Ende und der Frühling klopft mit seinem ersten pollen- und nektarreichen Trachtangebot an. Für unsere Bienen bedeutet dies den Start in die Bienen-Saison 2019.
Die (Wild-)kirsche ist eine beliebte Trachtpflanze für unsere Honigbienen  da sie ohne lange Suche große Mengen an Nektar und Pollen finden.jpg auto
Die (Wild-)kirsche ist eine beliebte Trachtpflanze für unsere Honigbienen, da sie ohne lange Suche große Mengen an Nektar und Pollen finden © Frühwirth/Bienenzentrum OÖ

Der Frühling steht vor der Tür

Die ersten Massentrachten wie Kirsche und Löwenzahn drängen unsere Honigbienen stark in die Aufwärtsentwicklung. Die Königin ist intensiv mit der Bruttätigkeit beschäftigt. Für die müden und abgearbeiteten Winterbienen ist ihre (Lebenszeit-)Zeit zu Ende. Diese sterben in der Regel Ende März oder Anfang April ab.

Die ersten Generationen der Sommerbienen sind bereits geschlüpft. Die Wintervorräte an Pollen und Nektar (durch Winterfutter – Zuckerwasser ersetzt) gehen langsam zur Neige. Die frühlingshaften Temperaturen nutzen die jungen Sommerbienen nun zum Ausfliegen um die Nektar- und Pollenvorräte wieder aufzufüllen.
Totes Bienenvolk Plötzlich abgestorben und heruntergefallen. Ursache ist vermutlich zu hoher Virusbesatz..jpg auto
Totes Bienenvolk Plötzlich abgestorben und heruntergefallen. Ursache ist vermutlich zu hoher Virusbesatz. © Bienenzentrum OÖ

Herbst- und Winterverluste gemeldet

Wie erwartet ist es letzten Herbst und Winter zu Völkerverlusten gekommen. Regional verteilt war der Varroabefall und Virendruck in den Bienenvölkern teils sehr hoch. Bereits im Frühherbst hatten Imkerinnen und Imker erste Völkerverluste gemeldet. Entweder fielen ganze Völker auf das Bodenbrett oder sie starben meist rasch nach dem Schlüpfen und verendeten in der Brutzelle.

Über das Ausmaß der Winterverluste 2018/19 wurden noch keine öffentlichen Zahlen bekannt gemacht. Aber von einem landesweit flächenhaften Auftreten von (hohen) Völkerverlusten ist eher nicht auszugehen.

Varroa und Viren sind das Problem

Ursache für die Völkerverluste waren ein Mix aus Wetterlage, ein daraus bedingt hoher Varroadruck und starker Virenbefall und schwierige Bedingungen für eine erfolgreiche Ameisensäure-Behandlung im Hoch- und Spätsommer. Zudem gingen manche Bienenvölker bereits mit einer hohen Startpopulation an Milben in die Bienen-Saison 2018. Die kritische Milbenzahl wurde im Sommer dadurch früher erreicht.

Weiterlesen...